Die Recherchen von CORRECT!V: "Spendengerichte"

Was Steven HANKE für die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) 2009 veröffentlicht hatte, wurde vom gemeinnützigen Recherchebüro CORRECT!V im Jahr 2015 aufgegriffen und umfänglich dokumentiert:

Hier gehts zur Dokumentation bei CORRECT!V


Dort finden sich nicht nur viele (fragwürdige) Beispiele, sondern auch eine umfangreiche Datenbank, in der jeder stöbern kann: nach

  • Bundesländern
  • Zuwendungsempfängern
  • nach Jahren

Außerdem eine alphabetische Übersicht jener Vereine und Institutionen, die Geld erhalten haben: mit den konkreten Summen.

Hier geht's zur Datenbank bei CORRECT!V

Das Ziel von CORRECT!V dabei:

"Wir wollen, dass die Spendengerichte transparent werden. Wir wollen dazu beitragen, dass die Justiz weniger korruptionsanfällig ist. Wenn jeder sehen kann, wem die Richter und Staatsanwälte Geld zukommen lassen, dann sinkt die Gefahr, dass jemand versucht, Geld in die eigene Tasche zu wirtschaften."

Damit das besser funktioniert, ist jeder aufgefordert, mitzuhelfen:

"Schauen Sie in unsere Daten. Entdecken Sie Auffälligkeiten? Richter, die einem Verein Geld gegeben haben, in dem sie selbst Mitglied sind? Oder Clubs, die fragwürdige Zwecke verfolgen?"

Auszeichnungen:

"Wächterpreis der Tagespresse" 2010

Die Menschen hinter dieser Geschichte: